Ausgewählte Projekte

Coaching Aufbau einer prozessorientierten Organisation
  • Viable System Model als Grundlage für den Aufbau von Kommunikationsstrukturen
  • Coaching des Verantwortlichen Prozessmanagement
  • ca. 8500 Beschäftigte
  • Moderation von Workshops
  • Konzeption von Rollen und Verantwortlichkeiten
Coaching Projekt- und Teammanager für ein bevorstehendes Systemrollout

Kunde:deutschland

Kunde: deutschlandweit agierender Lebensmittelhersteller
Branche: Lebensmittel
Rolle: Coach
Umgebung Integriertes Managementsystem, Sharepoint 2010, Office 2013
Methode PRINCE2, Projektmanagement, Risikomanagement nach ISO 31000

Inhalte:

Für ein deutschlandweite Systemrollout war ein bestehendes Integriertes Managementsystem anzupassen, ein Projektteam zu formen und die Abstimmung mit diversen eingebundenen Abteilungen zu organisieren.

  • Einführung PRINCE2 als Projektmethodik
  • Einführen von stabilen internen und externen Prozessen für die Systementwicklung und -wartung
  • Umsetzung von erforderlichen konzeptionellen Anpassungen
  • Coaching der internen Projektleitung

Ergebnis:

Der Rollout wurde weitestgehend reibungsfrei in Zeit, Qualität und Kosten abgeschlossen. Die Ergebnisse finden in den einzelnen Werken hohe Akzeptanz.

Konzeption und Pflichtenhefterstellung für ein konzernweites Maßnahmenmanagement

 

Kunde: deutschlandweit agierender Milchproduzent
Branche: Lebensmittelhersteller
Rolle: Business Engineer, Moderator, Coach
Systemumgebung: Sharepoint, SAP, Java, Enterprise Architect
Methode: Enterprise Architect, UML, Testmanagement, Pflichenheft, Lastenheft
   

Für ein Unternehmen von ca. 8.000 Mitarbeitern wurde in einem gemischten Team die Anforderungen für ein konzernweites Maßnahmenmanagement aufgenommen.

Im Ergebnis entstand ein Pflichtenheft, in welchem detailliert die Anforderungen an ein solches System als Basis für eine Ausschreibung beschrieben wurden. Für die Umsetzung, Test und Abnahme wurden Prototypen, Test- und Abnahmeszenarien bereitgestellt.

Ergebnis:

Auf der Basis des Pflichtenheftes konnte die Lösung auf Basis Sharepoint mit Anbindung an diverse externe Systeme konzernweit eingeführt werden.

Die Umsetzung verlief weitesgehend problemfrei und ohne große Änderungen gegenüber dem Pflichtenheft.

Erstellen von Fachkonzeptionen und Pflichtenheften für diverse interne und Kundenlösungen

In Bereich "Managementsysteme" wurden unter meiner Leitung diverse Projekte für interne und Kundenlösungen durchgeführt. Ich habe hierbei insbesondere federführend bei der Erstellung von Fachkonzeptionen (Lasten- und Pflichtenhefte) der AKRA-eigenen Lösungen mitgewirkt.

Hier wurden Lösungen in den Bereichen

  • Prozessbasiertes Integriertes Managementsystem
  • Zentrales Maßnahmenmangement/Kontinuierliches Verbesserungsmanagement
  • Management betrieblicher Pflichtenerfüllung
  • Nachweis der Wirksamkeit von Managementsystemen (Refegrad und Indikatorensysteme)

erstellt. Die obigen Themen haben jeweils Produktreife erlangt und befinden sich im praktischen Kundeneinsatz.

Einführung eines Informationssicherheitssystems ISO 27001

Kunde: Zulieferer im Bereich Nuclear Energy

Beim Kunden wurde in einem gemischten Projektteam in einem kurzen Zeitraum (1 Jahr) die Vorbereitung, Implementierung und Zertifizierung eines IT-Sicherheitsmanagementsystems durchgeführt.

Ich habe hierbei als Teilprojektleiter federführend die Themen

  • IT Changemangement und
  • IT Instandhaltung nach ITIL
  • Umgang mit geheimen und streng vertraulichen Firmeninformationen

getrieben und war maßgeblich in die Erarbeitung und Umsetzung der Themen

  • Definition und Einführung des IT-Sicherheitsmangementsystems
  • IT-Risikomanagement sowie
  • IT-Continuitätsmanagement

eingebunden.

Die entsprechende Success-Story finden Sie im Download-Bereich

Umgang mit Erfahrungswissen im Bereich Beschaffungsmanagement

Ziel des Projektes war die Straffung des SAP-gestützten Beschaffungsprozesses für Kernkraftwerke eines international tätigen Energieversorgers. Hierbei ging es insbesondere um die Nutzung des im Prozess anfallenden Erfahrungswissen und dessen Rückfluss in den nationalen Erfahrungsrückfluss.

Hierbei wurde durch mich die Rolle des Teilprojektleiters übernommen. Ich war im Projekt in Zusammenarbeit mit zwei Teammitgliedern für folgende Aufgaben zuständig:

  • Moderation von Prozessaufnahmen
  • Erstellen von Kommunikationsstrukturdiagrammen
  • Aufnahme von Prozessen (eEPK, KDML, BPMN)
  • Überführung der Ergebnisse in das Wissensmanagementsystem
  • Konzeption einer SAP-Schnittstelle zum Modul IM
  • Präsentation der Ergebnisse vor den Leitern der Kraftwerke

Als Besonderheit in diesem Projekt wurden Informationsflüsse im Prozess mit Hilfe der Modellierungsmethode KDML (Knowledge Modeling and Description Language) durchgeführt. Diese Form der Modellierung ermöglicht es, neben den klassischen Geschäftsprozessen Wiessensflüsse und -transformationen systematisch zu erfassen und zu analysieren. Die Ergebnisse wurden mit großer Akzeptanz aufgenommen.

Konzeption eines prozessbasierten Wissenmanagementsystems für Kernkraftwerke auf Basis MS-Sharepoint

Im Projekt wurde im Rahmen einer WM Initiative für einen international tätigen Energiekonzern das Projekt Wissensmanagement unterstützt. Im Rahmen dieser Unterstützungsleistung wurden folgende Projektergebnisse erzielt:

  • Entwicklung und Erprobung von Workshops zur strukturierten Aufnahme von Wissen
  • Entwicklung eines Konzepts zur Aufnahme von Kompetenzprofilen im Rahmen es Teilprojektes "Lost Risk"
  • Lastenheft und Prototyp zur Erstellung eines IMS auf der Basis von MS-Sharepoint
  • Anforderungsmanagement zur Ermittlung der Forderungen an das IMS-System

Meine Rolle:

  • Projektleiter
  • Moderator
  • Spezialist
Redesign eines prozessbasierten Integrierten Mangementsystems

Für den Teilbereich VENE von Vattenfall Europe wurde unter meiner federführenden Mitwirkung des Redesign des prozessbasierten Integrierten Managementsystems durchgeführt

  • Aufnahme von Anforderungen an das veränderte System
  • Konzeption und Design einer zentralen Maßnahmenverfolgung und Einbindung in das IMS
  • Konzeption und Design eines zentralen Glossars und Einbindung in das IMS Portal
  • Steuerung des Konzeptionsentwurfs zum Aufbau eines wirksamen Managementsystems (BSC, Umgang mit Zielen, Process Score Cards, Prozessindikatoren)

Rolle: Projektkoordination, Moderation und Konzeptionserstellung

Das IMS wurde nach dem Redesign durch den Kunden einer freiwilligen Bewertung durch den TüV Nord unterzogen und als "sehr wirksam" eingestuft.

 

Konzeption und Aufbau von prozessorientierten Integrierten Sicherheitsmanagementsystemen (SMS) für Kernkraftwerke

Auf der Grundlage der Richtlinie zum Aufbau von Sicherheitsmanagementsytemen und der KTA 1401 wurde bei einem Zulieferer der Nuklearindustrie die Konzeption und der Aufbau eines prozessorientierten Integrierten Managementsystems geleitet

  • Mehrsprachigkeit
  • ARIS, eEPK, SAP/R3, Anbindung Dokumentenmanagementsystem, Systemintegration
  • KTA 1401, 1402
  • ISO 900x, ISO 1400x, OHSAS
  • Anforderungsmanagement
  • Systemauswahl

Meine Rolle: Projektmanager, Projektcoach, Prozessaufnahmen, Moderation, Konzepterstellung

Konzeption, Aufbau und Betrieb von integrierten SMS-Systemen für Kernkraftwerke

Für norddeutsche Kernkraftwerke wurden in einem gemeinsamen Team die Anforderungen des VGB Leitfadens SMS in einem elektronischen Sicherheitsmanagementportal umgesetzt. Das System wurde in der Folge mehrfach durch internationale Auditorengruppen begutachtet und mit Lob bedacht.

  • VGB Leitfaden, KTA 1402, KTA 1402
  • ISO 9001, 14001, OHSAS 18001
  • Prozessmodellierungstool Bonapart (KSA Methodik), Betriebsführungssystem, DoMIS
  • internes Auditwesen, Indikatorendatenbank
  • Wirksamkeitskonzepte
  • Prozessaufnahmen, Prozessmodellierung, Prozessdokumentation
  • Entwicklung der Auftrags- Ergebnismethode KLEPEK

Rolle: Projektleiter, Teilprojektleiter, Business Analyst, Process Engineer